Ein grosses Lauffest bei herbstlichem Bilderbuchwetter.

Auch in diesem Jahr pilgerten wieder viele Laufbegeisterte ins herbstliche Seetal. Bei idealen, eher warmen Laufverhältnissen waren im Zielraum viele zufriedene Gesichter auszumachen. Die grosse Attraktion, die Schlosspassage, hat sich bereits zum 2. Mal bewährt. Dabei wurden die Läufer im Innenhof-Rundkurs mit toller Livemusik der Band Unique unterhalten. Dem OK Hallwilerseelauf ist gelungen mit der Schlosspassage ein Element einzubauen, das eine gute Mischung zwischen Event und Sport darstellt. Mit 7‘183 angemeldeten Läuferinnen und Läufern und 6‘511 Finishern wurde ein schönes Teilnehmerergebnis erzielt.Die Organisatoren sind stolz, auf ein gelungenes aber auch stimmungsmässig hochstehendes Lauffest zurück blicken zu können!

Glänzende Spitzenresultate

Bei den Männern stand der in Basel wohnhafte Marokkaner Ahmed El Jaddar zuoberst auf dem Podest, vor Kadi Nesero und dem letztjährigen Sieger Wodajo Alemayehu. Bei den Damen konnte Israel Silasse Geletu den Sieg vom letzten Jahr wiederum bestätigen vor Tanja Eilinger und Arlette Maurer. Das Hauptanliegen der Organisatoren, bei sehr grossem Sportlerinnen- und Sportleraufmarsch, noch besseren Komfort für die Athletinnen und Athleten zu bieten, wurde klar erfüllt. Die Gratis-Anreise mit ÖV sowie der trendige Laufpreis, haben das einmalige Hallwilersee-Erlebnis gut abgerundet. Beat Bucher, Hitzkirch und Peter Ramseier, Rheinfelden waren zum 45. Mal erfolgreich am Start. Das prächtige Herbstwetter, die Schlosspassage und die sehr guten Laufergebnisse haben viele positive Emotionen und Reaktionen ausgelöst. Leider wurden die Läuferinnen und Läufer von einigen Mücken, aber auch teilweise grösseren Insekten geplagt. Trotzdem hat sich erneut gezeigt: Der Hallwilerseelauf ist sehr beliebt – eine gute Mischung aus Spitzensport und vor allem Breitensport. Viele treue Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland sind nach Beinwil am See gekommen und haben es nicht bereut.

Das OK Hallwilerseelauf bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.